Fachtagung 2017: Energiestrategie 2.0 - Jetzt nachlegen!

Am 21. Mai 2017 hat die Schweiz die Energiestrategie 2050 gut geheissen. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden mit dem 1. Massnahmenpaket der Energiestrategie alleine noch nicht erreicht. Die dazugehörigen Massnahmen sind befristet. Die Vorlage für das 2. Massnahmenpaket wurde jedoch vom Parlament versenkt. Offen bleibt damit, wie die Richtwerte erreicht werden sollen. Die SES bietet Orientierung im Massnahmen-Dschungel.

Die weltweiten Trends in der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung: Der technologische Wandel drängt, langjährige Hierarchien zwischen Produzenten und Konsumenten werden durchlässig, Energieflüsse durch Informationsflüsse ergänzt.

Die Schweizer Antwort auf diese Herausforderungen ist die Energiestrategie 2050, welche die Bevölkerung am 21. Mai 2017 gutgeheissen hat. Doch die Vorlage beinhaltete nur ein erstes, befristetes Massnahmenpaket. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden damit alleine nicht erreicht. Zudem wurde die Vorlage für das zweite Massnahmenpaket, die ein Lenkungssystem einführen wollte, vom Parlament versenkt.

Damit die Energiewende nicht zum Strohfeuer verkommt, muss die Politik nachlegen und weitere offene Fragen beantworten: Welche Massnahmen braucht es für eine reibungslose Ablösung der fossilen und nuklearen Energiequellen? Wie sieht ein Strommarkt aus, der weitere Investitionen in Erneuerbare bringt? Und welche Instrumente taugen dazu, die Konsumenten besser mit einzubinden?

» Zur Medienmitteilung

» Fotos der Veranstaltung (Noemi Tirro)

 

Referat von Alpiq-CEO Jasmin Staiblin

Programm

Marco Steinberg

Strategische Überlegungen zum Design von Märkten in Transformation

Marco Steinberg
Strategiedesigner snowcone & haystack, Helsinki

» Download Folien (pdf)

» Foto (Noemi Tirro)

Block 1: Produktion

Jasmin Staiblin

Schweizer Wasserkraft: Energie mit Zukunft?

Jasmin Staiblin
CEO Alpiq

» Download Folien (pdf)

» Foto (Noemi Tirro)

Dr. Gustav Resch

Marktanreize für Erneuerbare Energien 2.0

Dr. Gustav Resch
Senior Researcher in Energieökonomie, Technische Universität Wien

» Download Folien (pdf)

Im Widerspruch: Brauchen neue Technologien staatliche Unterstützung?

Prof. Dr. Tobias Schmidt

Prof. Dr. Tobias Schmidt
Assistenzprofessor für Energiepolitik, ETH Zürich

» Download Folien (pdf)

Dr. Patrick Dümmler

Dr. Patrick Dümmler
Senior Fellow «offene Schweiz», Avenir Suisse

» Download Folien (pdf)

Block 2: Verteilung

Prof. Dr. Gabriela Hug

Betriebssicherheit im elektrischen Netz: Herausforderungen und Ansätze

Prof. Dr. Gabriela Hug
Professorin für elektrische Energieübertragung, ETH Zürich

» Download Folien (pdf)

Tanja Gaudian

Stromnetze in Bürgerhand! Warum die Energiewende nur mit den Bürger/innen gelingt.

Tanja Gaudian
Elektrizitätswerke Schönau

» Download Folien (pdf)

Im Widerspruch: Ist die Strommarktliberalisierung im Sinne der Energiewende?

Dr. Rudolf Rechsteiner

Dr. Rudolf Rechsteiner
Energieökonom, IWB-Verwaltungsrat, SP-Grossrat BS

» Download Folien (pdf)

Susan Boos

Susan Boos
Chefredaktorin, Wochenzeitung WOZ

» Download Folien (pdf)

Block 3: Konsum

Corinne Ruesch Schweizer

Konsument/in oder Bürger/in: Energiepolitik mit wem und für wen?

Corinne Ruesch Schweizer
Forscherin Nationalfondsprojekt «Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens» (NFP 71), Universität Basel

» Download Folien (pdf)

Prof. Dr. Bruno Oberle

Entscheidung und Verantwortung: Hat der Konsument sie wirklich?

Prof. Dr. Bruno Oberle
Ausserordentlicher Professor für Grüne Wirtschaft, ETH Lausanne

Im Widerspruch: Funktioniert die Energiewende ohne Preissignal?

Silas Hobi

Silas Hobi
Geschäftsleiter, umverkehR

» Download Folien (pdf)

Politpodium & Abschluss

Energiestrategie 2.0: Wie gelingt die Umsetzung in Bern?

Bastien Girod

Bastien Girod
Nationalrat ZH, Grüne

Martina Munz

Martina Munz
Nationalrätin SH, SP

Bernhard Guhl

Bernhard Guhl
Nationalrat AG, BDP

Damian Müller

Damian Müller
Ständerat LU, FDP

Christian Imark

Christian Imark
Nationalrat SO, SVP

Synthese und Schlusswort

Beat Jans

Beat Jans
SES-Stiftungsratspräsident

Moderation

Danielle Lalive d’Epinay

Danielle Lalive d’Epinay 
Moderatorin

Valentin Schmidt

Valentin Schmidt
SES-Leiter Politik, Co-Moderator

Programmflyer (.pdf)

Bilder der Veranstaltung

Zurück

Die weltweiten Trends in der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung: Der technologische Wandel drängt, langjährige Hierarchien zwischen Produzenten und Konsumenten werden durchlässig, Energieflüsse durch Informationsflüsse ergänzt.

Die Schweizer Antwort auf diese Herausforderungen ist die Energiestrategie 2050, welche die Bevölkerung am 21. Mai 2017 gutgeheissen hat. Doch die Vorlage beinhaltete nur ein erstes, befristetes Massnahmenpaket. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden damit alleine nicht erreicht. Zudem wurde die Vorlage für das zweite Massnahmenpaket, die ein Lenkungssystem einführen wollte, vom Parlament versenkt.

Damit die Energiewende nicht zum Strohfeuer verkommt, muss die Politik nachlegen und weitere offene Fragen beantworten: Welche Massnahmen braucht es für eine reibungslose Ablösung der fossilen und nuklearen Energiequellen? Wie sieht ein Strommarkt aus, der weitere Investitionen in Erneuerbare bringt? Und welche Instrumente taugen dazu, die Konsumenten besser mit einzubinden?

» Zur Medienmitteilung

» Fotos der Veranstaltung (Noemi Tirro)

 

Referat von Alpiq-CEO Jasmin Staiblin

Programm

Marco Steinberg

Strategische Überlegungen zum Design von Märkten in Transformation

Marco Steinberg
Strategiedesigner snowcone & haystack, Helsinki

» Download Folien (pdf)

» Foto (Noemi Tirro)

Block 1: Produktion

Jasmin Staiblin

Schweizer Wasserkraft: Energie mit Zukunft?

Jasmin Staiblin
CEO Alpiq

» Download Folien (pdf)

» Foto (Noemi Tirro)

Dr. Gustav Resch

Marktanreize für Erneuerbare Energien 2.0

Dr. Gustav Resch
Senior Researcher in Energieökonomie, Technische Universität Wien

» Download Folien (pdf)

Im Widerspruch: Brauchen neue Technologien staatliche Unterstützung?

Prof. Dr. Tobias Schmidt

Prof. Dr. Tobias Schmidt
Assistenzprofessor für Energiepolitik, ETH Zürich

» Download Folien (pdf)

Dr. Patrick Dümmler

Dr. Patrick Dümmler
Senior Fellow «offene Schweiz», Avenir Suisse

» Download Folien (pdf)

Block 2: Verteilung

Prof. Dr. Gabriela Hug

Betriebssicherheit im elektrischen Netz: Herausforderungen und Ansätze

Prof. Dr. Gabriela Hug
Professorin für elektrische Energieübertragung, ETH Zürich

» Download Folien (pdf)

Tanja Gaudian

Stromnetze in Bürgerhand! Warum die Energiewende nur mit den Bürger/innen gelingt.

Tanja Gaudian
Elektrizitätswerke Schönau

» Download Folien (pdf)

Im Widerspruch: Ist die Strommarktliberalisierung im Sinne der Energiewende?

Dr. Rudolf Rechsteiner

Dr. Rudolf Rechsteiner
Energieökonom, IWB-Verwaltungsrat, SP-Grossrat BS

» Download Folien (pdf)

Susan Boos

Susan Boos
Chefredaktorin, Wochenzeitung WOZ

» Download Folien (pdf)

Block 3: Konsum

Corinne Ruesch Schweizer

Konsument/in oder Bürger/in: Energiepolitik mit wem und für wen?

Corinne Ruesch Schweizer
Forscherin Nationalfondsprojekt «Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens» (NFP 71), Universität Basel

» Download Folien (pdf)

Prof. Dr. Bruno Oberle

Entscheidung und Verantwortung: Hat der Konsument sie wirklich?

Prof. Dr. Bruno Oberle
Ausserordentlicher Professor für Grüne Wirtschaft, ETH Lausanne

Im Widerspruch: Funktioniert die Energiewende ohne Preissignal?

Silas Hobi

Silas Hobi
Geschäftsleiter, umverkehR

» Download Folien (pdf)

Politpodium & Abschluss

Energiestrategie 2.0: Wie gelingt die Umsetzung in Bern?

Bastien Girod

Bastien Girod
Nationalrat ZH, Grüne

Martina Munz

Martina Munz
Nationalrätin SH, SP

Bernhard Guhl

Bernhard Guhl
Nationalrat AG, BDP

Damian Müller

Damian Müller
Ständerat LU, FDP

Christian Imark

Christian Imark
Nationalrat SO, SVP

Synthese und Schlusswort

Beat Jans

Beat Jans
SES-Stiftungsratspräsident

Moderation

Danielle Lalive d’Epinay

Danielle Lalive d’Epinay 
Moderatorin

Valentin Schmidt

Valentin Schmidt
SES-Leiter Politik, Co-Moderator

Programmflyer (.pdf)

Bilder der Veranstaltung