Das Stromgesetz im Fokus - Was bringt es wirklich?

Am 9. Juni trifft die Schweiz eine für die Energiezukunft wegweisende Entscheidung. Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik analysieren, welche Bedeutung das Stromgesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien und die Erreichung der Klimaziele hat. Zudem erfahren Sie, wie die SES das Stromgesetz mitgeprägt hat und können Fragen stellen.


Kulturpark Zürich (Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich)

Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Auswirkungen des Stromgesetzes für die Energiezukunft, die Erreichung der Klimaziele sowie auf Biodiversität und Landschaftsschutz. Zudem erfahren Sie wie die SES zusammen mit der Umweltallianz das Stromgesetz mitgestaltet hat und können Ihre Fragen direkt an die Expert:innen und Experten richten.

  • Was trägt das Stromgesetz zur Erreichung der Versorgungsicherheit und Klimaziele bei?
  • Wie umweltverträglich ist der zu erwartende Zubau an erneuerbaren Energien?
  • Wieso macht das Stromgesetz den Solarexpress obsolet?
  • Wie hat die SES zum Gesetzespaket beigetragen und was würde bei einer Ablehnung drohen?

Teilnehmende

  • Simon Banholzer, Leiter Politik SES
  • Beat Flach, Nationalrat GLP, Stiftungsrat Landschaftsschutz Schweiz
  • Nadine Masshardt, Nationalrätin SP, Stiftungspräsidentin SES
  • Lisa Mazzone, ehem. Ständerätin Grüne, designierte Parteipräsidentin Grüne
  • Prof. Dr. Hannes Weigt, Energieökonom Uni Basel

Moderation Karin Frei

Das Detailprogramm wird Anfang April veröffentlicht. Die Veranstaltung ist kostenlos. Für Die Planung des Apéros bitten wir um verbindliche Anmeldung.

Anmeldung erforderlich

Wann: Dienstag, 7. Mai 2024
Wo: Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • 18.30 Uhr Jahresversammlung nur für SES-Mitglieder
  • 19.30 - 21.00 Uhr "Das Stromgesetz im Fokus - Was bringt es wirklich?" – SES-Abendveranstaltung mit anschliessendem Apéro






Zurück