Solar- und Windenergieproduktion der Schweiz im europäischen Vergleich 2018

Valentin Schmidt,

Mai 2019 - Die Schweizerische Energie-Stiftung SES hat in einer Kurzstudie Solar- und Windstromproduktion in der Schweiz und der Europäischen Union untersucht. Der europäische Vergleich zeigt auf, dass die Schweiz auch im Jahr 2018 keine Plätze gut gemacht hat und die Stromproduktion aus Wind und Sonne nach wie vor gering ist.

Seit Jahren bewegt sich die Schweiz im europäischen Vergleich auf den hintersten Rängen bezüglich der Solar- und Windstromproduktion. Obwohl die Schweiz ideale Voraussetzungen besitzt, geschieht der Ausbau der neuen erneuerbaren Energien viel langsamer als in der Europäischen Union.

Ländervergleich 2018

Um den Vergleich zu ermöglichen, hat die SES die pro-Kopf-Produktion von Wind- und Sonnenstrom berechnet und die Stromproduktion in Relation zum jeweiligen Stromverbrauch gesetzt. Die Ergebnisse zeigen auf, dass die Schweiz auch im Jahr 2018 keine Plätze gut gemacht hat und die Stromproduktion aus Wind und Sonne nach wie vor marginal ist. Der Hauptgrund liegt im Fördersystem für neue erneuerbare Energien. Damit die Energiewende in der Schweiz umgesetzt werden kann, ist ein neues Strommarktdesign nötig. Die vorliegende Kurzstudie gibt eine Übersicht der wichtigsten Resultate wieder.

 

Fachbereich Energiesuffizienz & Klima

Felix Nipkow

Leiter Fachbereich Energiesuffizienz & Klima
+41 44 275 21 28
felix.nipkow@energiestiftung.ch
@FelixNipkow



Zurück