Fachtagung 2017: Energiestrategie 2.0 - Jetzt nachlegen!

Am 21. Mai 2017 hat die Schweiz die Energiestrategie 2050 gut geheissen. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden mit dem 1. Massnahmenpaket der Energiestrategie alleine noch nicht erreicht. Die dazugehörigen Massnahmen sind befristet. Die Vorlage für das 2. Massnahmenpaket wurde jedoch vom Parlament versenkt. Offen bleibt damit, wie die Richtwerte erreicht werden sollen. Die SES bietet Orientierung im Massnahmen-Dschungel.

» zum Anmeldeformular

Die weltweiten Trends in der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung: Der technologische Wandel drängt, langjährige Hierarchien zwischen Produzenten und Konsumenten werden durchlässig, Energieflüsse durch Informationsflüsse ergänzt.

Die Schweizer Antwort auf diese Herausforderungen ist die Energiestrategie 2050, welche die Bevölkerung am 21. Mai 2017 gutgeheissen hat. Doch die Vorlage beinhaltete nur ein erstes, befristetes Massnahmenpaket. Die im Energiegesetz
festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden damit alleine nicht erreicht. Zudem wurde die Vorlage für das zweite Massnahmenpaket, die ein Lenkungssystem einführen wollte, vom Parlament versenkt.

Damit die Energiewende nicht zum Strohfeuer verkommt, muss die Politik nachlegen und weitere offene Fragen beantworten: Welche Massnahmen braucht es für eine reibungslose Ablösung der fossilen und nuklearen Energiequellen? Wie sieht ein Strommarkt aus, der weitere Investitionen in Erneuerbare bringt? Und welche Instrumente taugen dazu, die Konsumenten besser mit einzubinden?

Diskutieren Sie diese Fragen mit uns und ausgewiesenen Fachleuten an der SES Fachtagung 2017. Unter anderem treten auf:

  • Marco Steinberg, Strategiedesigner aus Helsinki
  • Jasmin Staiblin, CEO Alpiq
  • Dr. Gabriela Hug, Professorin für Power Systems Laboratory an der ETH Zürich
  • Dr. Tobias Schmidt, Professor für Energiegeschichte an der ETH Zürich
  • Dr. Patrick Dümmler, Senior Fellow zum Thema offene Schweiz beim Thinktank avenir suisse
  • Dr. Gustav Resch, Senior Researcher in energy economics an der Technischen Universität Wien
  • Luise Neumann-Cosel, Geoökologin und Gründungs- und Vorstandsmitglied der Bürgerenergie Berlin
  • Susan Boos, Chefredaktorin der Wochenzeitung WOZ
  • Dr. Rudolf Rechsteiner, Ökonom, Verwaltungsratsmitglied der Industriellen Werke Basel und SP Grossrat BS
  • Dr. Bruno Oberle, Professor für Grüne Wirtschaft an der Universität Lausanne
  • Dr. Antonietta di Giulio, Philosophin und Co-Leiterin Teilprojekt Nationalfondsprogramm 71
  • Sara Stalder, Geschäftsleiterin Stiftung Konsumentenschutz
  • Silas Hobi, Geschäftsleiter UmverkehR
  • Bastien Girod, Nationalrat Grüne ZH
  • Martina Munz, Nationalrätin SP SH
  • Bernhard Guhl, Nationalrat BDP AG

 

Jetzt anmelden!

SES-Fachtagung «Energiestrategie 2.0 - Jetzt nachlegen!»
Freitag, 17. November 2017
X-TRA Zürich (Limmatstrasse 118, 8031 Zürich)

Anrede


Preis-Kategorie (bitte ankreuzen):

Tagungs-Beitrag*

 


Anmeldeschluss ist der 3. November 2017.
Bei einer Abmeldung nach dem 3. November 2017 oder bei Nichterscheinen muss eine Annulationsgebühr von CHF 100.- bezahlt werden.

 

 

Zurück

» zum Anmeldeformular

Die weltweiten Trends in der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung: Der technologische Wandel drängt, langjährige Hierarchien zwischen Produzenten und Konsumenten werden durchlässig, Energieflüsse durch Informationsflüsse ergänzt.

Die Schweizer Antwort auf diese Herausforderungen ist die Energiestrategie 2050, welche die Bevölkerung am 21. Mai 2017 gutgeheissen hat. Doch die Vorlage beinhaltete nur ein erstes, befristetes Massnahmenpaket. Die im Energiegesetz
festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden damit alleine nicht erreicht. Zudem wurde die Vorlage für das zweite Massnahmenpaket, die ein Lenkungssystem einführen wollte, vom Parlament versenkt.

Damit die Energiewende nicht zum Strohfeuer verkommt, muss die Politik nachlegen und weitere offene Fragen beantworten: Welche Massnahmen braucht es für eine reibungslose Ablösung der fossilen und nuklearen Energiequellen? Wie sieht ein Strommarkt aus, der weitere Investitionen in Erneuerbare bringt? Und welche Instrumente taugen dazu, die Konsumenten besser mit einzubinden?

Diskutieren Sie diese Fragen mit uns und ausgewiesenen Fachleuten an der SES Fachtagung 2017. Unter anderem treten auf:

  • Marco Steinberg, Strategiedesigner aus Helsinki
  • Jasmin Staiblin, CEO Alpiq
  • Dr. Gabriela Hug, Professorin für Power Systems Laboratory an der ETH Zürich
  • Dr. Tobias Schmidt, Professor für Energiegeschichte an der ETH Zürich
  • Dr. Patrick Dümmler, Senior Fellow zum Thema offene Schweiz beim Thinktank avenir suisse
  • Dr. Gustav Resch, Senior Researcher in energy economics an der Technischen Universität Wien
  • Luise Neumann-Cosel, Geoökologin und Gründungs- und Vorstandsmitglied der Bürgerenergie Berlin
  • Susan Boos, Chefredaktorin der Wochenzeitung WOZ
  • Dr. Rudolf Rechsteiner, Ökonom, Verwaltungsratsmitglied der Industriellen Werke Basel und SP Grossrat BS
  • Dr. Bruno Oberle, Professor für Grüne Wirtschaft an der Universität Lausanne
  • Dr. Antonietta di Giulio, Philosophin und Co-Leiterin Teilprojekt Nationalfondsprogramm 71
  • Sara Stalder, Geschäftsleiterin Stiftung Konsumentenschutz
  • Silas Hobi, Geschäftsleiter UmverkehR
  • Bastien Girod, Nationalrat Grüne ZH
  • Martina Munz, Nationalrätin SP SH
  • Bernhard Guhl, Nationalrat BDP AG

 

Jetzt anmelden!

SES-Fachtagung «Energiestrategie 2.0 - Jetzt nachlegen!»
Freitag, 17. November 2017
X-TRA Zürich (Limmatstrasse 118, 8031 Zürich)

Anrede


Preis-Kategorie (bitte ankreuzen):

Tagungs-Beitrag*

 


Anmeldeschluss ist der 3. November 2017.
Bei einer Abmeldung nach dem 3. November 2017 oder bei Nichterscheinen muss eine Annulationsgebühr von CHF 100.- bezahlt werden.