Ein Ja von Heimat-, Natur-, Landschaft- und Umweltschutz

Erklärung zur Verabschiedung der Energiestrategie 2050 durch National- und Ständerat.

I. Die Energiestrategie 2050 verschafft der Schweiz gegenüber dem Szenario «Weiter wie bisher» gewichtige Fortschritte. Die Schweizer Energieversorgung wird effizienter, einheimischer und fusst stärker auf erneuerbaren statt fossilen oder atomaren Energiequellen. Die Schweizer Organisationen aus den Bereichen Heimat-, Natur-, Landschaft- und Umweltschutz stehen daher geschlossen zur Energiestrategie 2050.

II. Das angedrohte Referendum ist unehrlich. Denn die Gegner der Energiestrategie 2050 bieten keinerlei Alternative und verkennen die Notwendigkeit der Neuausrichtung der Schweizer Energieversorgung.

III. Die Energiestrategie 2050 ist ein Generationenprojekt und kann rasch und naturverträglich umgesetzt werden. Zentrale Werte von Natur und Landschaft und des Heimatschutzes sind auch im Interesse der Investoren gleichwertig zu behandeln. Das aus Sicht von Heimat-, Denkmal-, Natur- und Landschaftsschutz grosse, unproblematische Potenzial ist zu nutzen  – Beeinträchtigungen von geschützten Baudenkmälern, bedeutenden Ortsbildern, Vorkommen von prioritären Lebensräumen und Arten sowie grossartigen Landschaften sind nicht notwendig.

Die Energiestrategie ist zu wichtig, zu lohnend für Natur und Wirtschaft, um auf dem Weg dorthin unnötig Substanz im Streit um unverhandelbare Baukultur- und Landschaftswerte zu verlieren. Mehr Natur, mehr Klimaschutz und gleichzeitig eine bessere, sicherere Energieversorgung kann jetzt gleichzeitig realisiert werden.

Basel/Bern/Zürich, 30. September 2016

  • Allianz Atomausstieg, Kaspar Schuler, 079 702 86 52
  • Pro Natura, Roland Schuler, 061 317 92 66
  • Greenpeace, Marco Fähndrich, 044 447 41 54
  • Klima-Allianz, Christian Lüthi, 076 580 44 99
  • Schweizerische Energie-Stiftung, Jürg Buri, 044 275 21 22
  • Schweizer Heimatschutz, Adrian Schmid, 044 254 57 00
  • Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Raimund Rodewald, 031 377 00 77
  • SVS/BirdLife Schweiz, Werner Müller, 044 457 70 25
  • VCS, Matthias Müller, 031 328 58 54
  • WWF, Christoph Rytz, 044 297 21 28

Ja zum geordneten Atomausstieg!

ein Plädoyer von SES Geschäftsleiter Jürg Buri

Nationale Kampagne

Zurück

Ein Ja von Heimat-, Natur-, Landschaft- und Umweltschutz

Erklärung zur Verabschiedung der Energiestrategie 2050 durch National- und Ständerat.

I. Die Energiestrategie 2050 verschafft der Schweiz gegenüber dem Szenario «Weiter wie bisher» gewichtige Fortschritte. Die Schweizer Energieversorgung wird effizienter, einheimischer und fusst stärker auf erneuerbaren statt fossilen oder atomaren Energiequellen. Die Schweizer Organisationen aus den Bereichen Heimat-, Natur-, Landschaft- und Umweltschutz stehen daher geschlossen zur Energiestrategie 2050.

II. Das angedrohte Referendum ist unehrlich. Denn die Gegner der Energiestrategie 2050 bieten keinerlei Alternative und verkennen die Notwendigkeit der Neuausrichtung der Schweizer Energieversorgung.

III. Die Energiestrategie 2050 ist ein Generationenprojekt und kann rasch und naturverträglich umgesetzt werden. Zentrale Werte von Natur und Landschaft und des Heimatschutzes sind auch im Interesse der Investoren gleichwertig zu behandeln. Das aus Sicht von Heimat-, Denkmal-, Natur- und Landschaftsschutz grosse, unproblematische Potenzial ist zu nutzen  – Beeinträchtigungen von geschützten Baudenkmälern, bedeutenden Ortsbildern, Vorkommen von prioritären Lebensräumen und Arten sowie grossartigen Landschaften sind nicht notwendig.

Die Energiestrategie ist zu wichtig, zu lohnend für Natur und Wirtschaft, um auf dem Weg dorthin unnötig Substanz im Streit um unverhandelbare Baukultur- und Landschaftswerte zu verlieren. Mehr Natur, mehr Klimaschutz und gleichzeitig eine bessere, sicherere Energieversorgung kann jetzt gleichzeitig realisiert werden.

Basel/Bern/Zürich, 30. September 2016

  • Allianz Atomausstieg, Kaspar Schuler, 079 702 86 52
  • Pro Natura, Roland Schuler, 061 317 92 66
  • Greenpeace, Marco Fähndrich, 044 447 41 54
  • Klima-Allianz, Christian Lüthi, 076 580 44 99
  • Schweizerische Energie-Stiftung, Jürg Buri, 044 275 21 22
  • Schweizer Heimatschutz, Adrian Schmid, 044 254 57 00
  • Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Raimund Rodewald, 031 377 00 77
  • SVS/BirdLife Schweiz, Werner Müller, 044 457 70 25
  • VCS, Matthias Müller, 031 328 58 54
  • WWF, Christoph Rytz, 044 297 21 28

Ja zum geordneten Atomausstieg!

ein Plädoyer von SES Geschäftsleiter Jürg Buri

Nationale Kampagne

Zurück