Hilfe für Wasserkraft nur gegen volle Transparenz

Der Bundesrat will das Wasserrechtsgesetz revidieren und dabei die Wasserzinsen senken, um die angeblich notleidende Wasserkraft zu entlasten. Die SES fordert Kostentransparenz und vorderhand die Aufrechterhaltung des aktuellen Zinsniveaus.

Weiterlesen …

Verpasste Chance für einheimische Stromproduktion

Der Nationalrat hat heute beschlossen, die Genfer Standesinitiative «Schweizer Stauanlagen und Wasserenergie retten» abzulehnen. Der Grosse Rat des Kantons Genf fordert im Wesentlichen eine Steuer auf Strom aus nicht erneuerbaren Energieträgern. Der entsprechende Steuerertrag soll für die Förderung von Energiesparmassnahmen und den Ausbau der erneuerbaren Energien eingesetzt werden und dabei die Schweizer Wirtschaft fördern.

Weiterlesen …

Verkehrswende: Trojanisches Pferd enttarnt

Beinahe wäre der Autolobby heute ein Coup gelungen: Anstatt die Umsetzung der offiziellen Energie- und Klimaziele voranzutreiben, wollte diese mit zwei Motionen mit irreführenden Titeln erhöhte Importe von emissionsintensiven Fahrzeugen ermöglichen. Die SES begrüsst, dass eine Mehrheit der StänderätInnen den Trick durchschaut und beide Motionen abgelehnt hat.

Weiterlesen …

WNISR 2017: Beznau 1 rutscht in die Kategorie «Langzeit-Stillstand»

Die Schweiz verfügt gemäss dem heute erschienenen World Nuclear Industry Status Report 2017 neu über ein AKW der Kategorie «Long-Term Outage» (Langzeit-Stillstand). In Frankreich wird solchen AKW automatisch die Betriebsbewilligung entzogen. Die SES fordert für die Schweiz eine analoge Regelung.

Weiterlesen …