Ja zum geordneten Ausstieg!

ein Plädoyer von SES Geschäftsleiter Jürg Buri

Restrisiko wird trotz Fukushima nicht begrenzt. Die 3-fache Kernschmelze in Fukushima am 11. März 2011 hat der Welt gezeigt, dass es bei der Atomenergie keine absolute Sicherheit gibt. Bundesrat und Parlament haben darauf hin den Grundsatzentscheid getroffen, aus der Atomenergie auszusteigen. Was nach fünf Jahren von diesem Entscheid übrig geblieben ist, ist ein wackliges AKW-Neubauverbot im Energiegesetz. Dieses reduziert aber in keiner Weise die unmittelbaren atomaren Risiken für die Bevölkerung: Die alten AKW sollen unbefristet weiterlaufen.

Initiative schafft klare Verhältnisse. Fixe, klar festgelegte Laufzeiten hingegen minimieren das Restrisiko durch unkontrollierbare Alterung. Genau hier setzt die Volksinitiative «für den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie (Atomausstiegsinitiative)», über welche die Schweiz am 27. November 2016 abstimmt, an. Sie befristet die Laufzeiten der AKW auf 45 Jahre. Das ist ein Kompromiss zwischen der Forderung der SES (40 Jahre) und dem Vorschlag des Bundesrats, sie laufen zu lassen, «solange sie sicher sind». Die Initiative würde den Atomausstieg in der Verfassung festschreiben und damit klare Verhältnisse für alle schaffen.

Planbarkeit hilft allen. Ein geordneter Ausstieg bringt auch Ordnung in den Ersatz der AKW durch erneuerbare Energien. Ein im voraus definierter Zeitpunkt für das Abschalten der AKW bringt Planungs- und Investitionssicherheit für einheimische  Kraftwerke. Zudem ist eine heilende Wirkung auf den Strommarkt zu erwarten, indem die akute Stromüberflusssituation gemildert wird. Das nützt insbesondere auch der Wasserkraft,  die teilweise unter den tiefen Strompreisen an der Börse leidet.

Deshalb: Ja zum geordneten Ausstieg! Die Atomausstiegsinitiative ist die intakte Chance, geordnet aus  der Atomenergie auszusteigen und der Stromwende zum Durchbruch  zu verhelfen. Die SES unterstützt die Volksinitiative und sagt Ja zum Atomausstieg. Helfen Sie uns dabei!

AKW-Abschalt-Anzeiger 2016

Unser neustes Produkt im Zeitungsformat. Aktuell und informativ. Gut geeignet für Stand- und Verteil-Aktionen.

Jürg Buri

Jürg Buri
Geschäftsleiter

Tel. 044 275 21 21
Mail: juerg.buri@energiestiftung.ch

Position der SES

Position zum Atomausstieg

Nationale Kampagne

Allianz Atomausstieg